Besuchen Sie uns auf https://www.franz-pschierer.de

ANSICHT DRUCKEN | DRUCKANSICHT BEENDEN

Aktuelles

06.02.2021 | Stimmkreisbüro

Techniker-Ausbildung für den Eurofighter verbleibt dauerhaft in Kaufbeuren

Erfreut zeigt sich der örtliche Stimmkreisabgeordnete, Staatsminister a. D. Franz Josef Pschierer,  dass die Techniker-Ausbildung für den Eurofighter dauerhaft am Standort Kaufbeuren erhalten bleibt. Damit gehe ein jahrelanges hartes Ringen positiv aus.

"Es hat sich gelohnt", so Pschierer, "dass wir hier hartnäckig geblieben sind. Ich kann mich noch gut an die Bedrückung erinnern, die die Entscheidung im Jahr 2011, den Standort zu schließen, bei den Beschäftigten und der Bevölkerung ausgelöst hat. Um so mehr können wir uns über diesen Erfolg jetzt freuen. Der Erfolg hat ja bekanntlich viele Väter. Hier gilt jedoch mein ganz besonderer Dank dem früheren Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer sowie den Leitern der Staatskanzlei Marcel Huber und Florian Herrmann. Als damaliges Kabinettsmitglied hatte ich immer wieder die Gelegenheit genutzt, zwei für Kaufbeuren zentrale Themen anzusprechen, nämlich den vierspurigen Ausbau der B 12 und den Erhalt des Bundeswehrstandortes Kaufbeuren. In beiden Fällen hat Horst Seehofer Wort gehalten. Dies sollten wir nicht vergessen! Dies ist ein wichtiges Signal für die Beschäftigten, aber auch für die Wirtschaftsregion Kaufbeuren/Ostallgäu. Der Erhalt des Standortes sichert ein enormes Potential an Kaufkraft, von dem auch die heimische Wirtschaft profitiert."

Pschierer weiter: "Nachdem wir es im Jahr 2017 erreicht hatten, dass die Fluglotsenausbildung am Standort Kaufbeuren als zivil-militärische Kooperation weitergeführt wird, und die Deutsche Flugsicherung im Oktober 2019 einen Ausbildungscampus mit einem der modernsten Flughafensimulatoren der Welt eröffnete hatte, ist die jetzige Entscheidung ein weiterer Meilenstein zur langfristigen Sicherung Kaufbeurens als wichtiger Luftwaffenstandort. "

"Trotz dieses Erfolges können wir uns noch nicht ausruhen. Jetzt geht es darum, die Planungen für das Sanitätsregiment und die Feldjägerkompanie weiter voranzutreiben. Auch hier werde ich gemeinsam mit dem Leiter der Staatskanzlei, Florian Herrmann, im engen Austausch bleiben", so Pschierer abschließend.