Aktuelles

21.01.2022 | Stimmkreisbüro
Freistaat fördert Glasfaseranschluss von Schulen in Kaufbeuren
Der Freistaat Bayern wird die Stadt Kaufbeuren beim Glasfaserausbau mit rund 380.000 € unterstützen. Mit Hilfe dieser Gelder werden 14 Schulen der Stadt an das zukunftsfeste Glasfasernetz angebunden. Rund 4.800 Schülerinnen und Schüler werden dann von Gigabitbandbreiten profitieren können. Dies teilt der örtliche Stimmkreisabgeordnete, Staatsminister a. D. Franz Josef Pschierer, mit.
„Unser bayerisches Ziel bleibt: Glasfaser bis in jedes Haus und jede Schule. Nach dem nun geförderten weiteren Ausbau werden alle 21 öffentlichen Schulen der Stadt dann direkt an Glasfaser angeschlossen sein. Die Stadt schafft damit eine zukunftsträchtige Glasfaserinfrastruktur für ihre Schulen. Ich freue mich, dass der Freistaat der Stadt auf diesem Wege tatkräftig unter die Arme greift“, erklärt Bayerns früherer Wirtschaftsminister. Die Digitalisierung verändere die Art und Weise unseres Wirtschaftens, aber auch unseres Lehrens und Lernens, massiv, so Pschierer. Das notwendige Know-how im Umgang mit diesem Transformationsprozess könnten unsere Kinder und Jugendliche aber nur erlangen, wenn dazu auch die passende Hardware, sprich die passende Infrastruktur, vorhanden sei. Gerade die derzeitige Corona-Pandemie habe die Defizite hier schonungslos offen gelegt. Im internationalen Vergleich seien viele Länder im Bereich der Digitalisierung im Bildungsbereich wesentlich weiter. Die beste Hardware, so Pschierer, nütze aber nichts, wenn nicht auch die entsprechende Software dazu komme. Den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und Lehrkräften sei mit Glasfaser allein noch nicht geholfen. Letztlich gehe es vor allem auch um die Qualität der digitalen Lernplattformen. Dafür sei der bayerische Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo zuständig. Pschierer: „Ich hoffe, dass Herr Piazolo hier alles tut, um digitalen Unterricht mit hoher Zuverlässigkeit und Qualität an den bayerischen Schulen sicherzustellen!“

Hintergrundinformationen zur Förderung:
Um Bayerns Bildungsstätten digital optimal aufzustellen fördert der Freistaat seit Juni 2018 die Erschließung mit leistungsfähiger Glasfaser. Bayernweit sind bereits 2.200 öffentliche Schulen mit Glasfaser angebunden, 1.944 öffentliche Schulen befinden sich in der Bauphase. Bereits jetzt sind über 99 Prozent der öffentlichen Schulen mit schnellem Internet versorgt oder haben die Glasfaser-erschließung angestoßen. Über 74 Prozent der öffent-lichen Schulen können aktuell Gigabitbandbreiten nutzen. Durch das bayerische Förderprogramm „Glasfaser/WLAN-Richtlinie“ werden absehbar über 99 Prozent aller öffentlichen Schulen im Freistaat direkt mit leistungsstarker Glasfaser und damit Gigabit angebunden.
Kommentar schreiben