Aktuelles

16.07.2020 | Stimmkreisbüro
Pschierer: Das Projekt Ortsumfahrung Hausen schreitet voran
Erfreut zeigt sich der örtliche Stimmkreisabgeordnete, Staatsminister a. D. Franz Josef Pschierer, dass nun endlich der Vorentwurf des Staatlichen Bauamtes Kempten für die Ortsumfahrung Hausen im Zuge der B 16 von der Re-gierung von Schwaben genehmigt wurde.
„Leider gab es hier zunächst eine Verzögerung, da die erforderliche Stellungnahme der Höheren Naturschutzbehörde zur Vorentwurfsplanung länger ausblieb, so dass das gesamte Verfahren ins Stocken geriet. Ich hatte mich daher bereits im Februar dieses Jahres mit dem Regierungspräsidenten Dr. Erwin Lohner in Verbindung gesetzt und darum gebeten, dass die Ortsumfahrung Hausen durch die Höhere Naturschutzbehörde eine größere Priorität eingeräumt bekommt. Anfang April hatte mich Dr. Lohner dann darüber informiert, dass die Stellungnahme fertiggestellt wurde. Damit war diese Verzögerung aus dem Weg geräumt und das eigentliche Genehmigungsverfahren für den Vorentwurf konnte eingeleitet und Ende Juni erfolgreich abgeschlossen werden“, erklärt Pschierer die besonderen Umstände in diesem Fall.

Pschierer weiter: „Derzeit erstellt das Staatliche Bauamt Kempten die Genehmigungsplanung mit dem Ziel, die Planfeststellung für die Ortsumfahrung Hausen im 1. Quartal 2021 zu beantragen. Ich werde mich dafür einsetzen, dass das Planfeststellungsverfahren für die Umfahrung Hausen zügig voranschreitet. Allein schon aus Gründen seiner langen Vorgeschichte liegt mir dieses Projekt besonders am Herzen.“

Die Historie rund um eine Umgehungsstraße für Hausen ist älter als der Landkreis Unterallgäu selbst. Bereits in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts beschäftigte sich der Kreistag des damaligen Landkreises Mindelheim mit diesem Thema und drängte (erfolglos) auf eine Ortsumfahrung. In diesem Zusammenhang erinnert Pschierer an einen Ortstermin in Hausen im Juni 2015, als auf seine Einladung hin mit der damaligen Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dorothee Bär, und dem Bundestags-abgeordneten Ulrich Lange, der zu dieser Zeit der verkehrspolitische Sprecher der Unionsfraktion war, zwei maßgebliche Akteure im Ringen um die Aufnahme von Verkehrsprojekten in den neu zu fassenden Bundesver-kehrswegeplan sich die Situation in Hausen persönlich anschauten. „An diesem Tag ist der entscheidende Durchbruch gelungen“, blickt Pschierer zufrieden zurück. Und weiter: „Nun gilt es, die Ortsumfahrung – dieser lang gehegte Wunsch der Einwohner von Hausen – schnellstmöglich zu realisieren. Dafür werde ich mich weiterhin nach Kräften einsetzen“, macht Pschierer deutlich.
Kommentar schreiben